Plogger werden zu WeltFairStehern

Im Rahmen des P-Seminars „Bunker goes Plogging“ sind wir auf ein Bildungsprojekt für nachhaltige Entwicklung gestoßen: die „WeltFairSteher“. Ein paar Schülerinnen hatten Frau Teubel zu einer Lehrerfortbildung zu dem Thema begleitet und schließlich das ganze Seminar mit der Idee angesteckt, an Challenges zum Thema Nachhaltigkeit teilzunehmen.

Ziel des Projektes ist es, ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung zu schaffen, indem SchülerInnen anhand verschiedener Aufgaben Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt bekommen, wie Nachhaltigkeit recht unkompliziert im Alltag integriert werden kann. Für jede Challenge erhält die Gruppe Punkte, nach Erreichen einer bestimmten Punktezahl Etappenpreise.

In Teams hat unser P-Seminar schließlich unterschiedliche Herausforderungen angenommen, organisiert und in der Gruppe präsentiert.

So lebten einige der Mädels eine Woche lang „vegan“ („Ich bin dann mal vegan“), probierten in diesem Rahmen Rezepte aus und präsentierten ihre Erfahrungen und auch mögliche Kritikpunkte der Gruppe bei einem nachhaltigen Frühstück, das eine andere Gruppe organisiert hatte. Dabei fand auch ein „Obst- und Gemüsecheck“ statt, bei dem Transportwege und dabei entstehende Emissionen ermittelt wurden. Eine weitere Schülerin nahm sich des Projekts „Siegel Spiegel“ an und stellte die Vor- und Nachteile bekannter Bio- und Fair-Trade-Siegel gegenüber, die auf den Produkten unseres nachhaltigen Frühstücks zu sehen waren.

Die Jungs führten eine umfangreiche Umfrage zur Mobilität am Bunker in allen Jahrgangsstufen durch (zwischen 40-80% aller Schülerinnen und Schüler kommen übrigens mit dem Fahrrad zur Schule; weniger als 8% werden mit dem Auto gebracht).

Alle Ergebnisse sind an einer Stellwand im Pausenbereich auf Lehrerzimmerebene ausgestellt.

In einer eigens kreierten Challenge wurde eine aufwändig organisierte Handy-Sammel-Aktion geplant. Als Anreiz wurden in mehreren Pausenaktionen zunächst Waffeln gegen alte Handys getauscht. Im kommenden Schuljahr soll dauerhaft eine Sammelbox im Schulhaus zum Recyclen von alten Smartphones bereit gestellt werden (vgl. auch https://www.gymnasium-fuerstenried.de/handy-sammelaktion/).  

Auch während der Schulschließung liefen die Projekte weiter, es wurde fleißig an einem Wasserrad gebaut, eigenes Gemüse angepflanzt und Europaletten zu einem Sofa „upgecycled“.

Dank des großen Engagements der Gruppe haben wir mittlerweile den 3. und damit letzten Etappenpreis gewonnen.

Wenn ihr selbst nächstes Jahr als Klasse/Gruppe teilnehmen wollt, klickt euch doch einmal durch: https://weltfairsteher.de/

Generic selectors
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche nach einem Titel
Suche nach einem Inhalt
Suche nach einem Beitrag
Suche nach einer Seite
Filter by Categories
Aktuelles
Berufsorientierung
Biologie
Burkina Faso
Einladung
Elternbeirat
Englisch
Ethik
Exkursion / Schulfahrt
Förderverein
Französisch
Geographie
Italienisch
Latein
Musical
musik
P-Geo
Physik
Religion
Schüleraustausch
Sport
Theater
Umweltbildung
Wichtiges
Wirtschaft