GYMNASIUM FÜRSTENRIED
Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium
5. Jahrgangsstufe

Lernbereich 1: Wahrnehmung und Bedürfnisse

  • Wahrnehmung durch die Sinnesorgane

  • Bedingungen der Wahrnehmung, Vorurteil und Stereotyp, Einschätzung von Situationen

  • Fremd- und Selbstwahrnehmung

  • Wahrnehmung als Erlebnis (z. B. Bilder, Musik, Ruhe)

  • verschiedene Arten von Bedürfnissen

  • eigene Bedürfnisse: Genuss und Bedürfnisaufschub

  • Zusammenhang von Bedürfnissen und Regeln, Goldene Regel

 

Lernbereich 2: Familie

  • verschiedene Familienformen

  • fundamentale Bedeutung der Familie für Entwicklung und Werteorientierung

  • Entscheidungsfindung innerhalb der Familie

  • Gutes Zuhören und Ich-Botschaften

  • spezifische Situationen in der Familie: Überbehütung, emotionale Vernachlässigung, Arbeitslosigkeit und Armut

 

Lernbereich 3: Spielen

  • Bedeutung von ethischen Kriterien beim Spielen: Spielregeln, Fairness

  • verschiedene Arten von Spielen

  • ein neues Spiel: Erfindung, Erprobung und Weiterentwicklung, abschließende Bewertung des Spiels nach bestimmten Kriterien

 

Lernbereich 4: Feste

  • Vorbereitung und Feier eines Festes im Unterricht/in der Schule

  • Festanlässe im privaten und kulturell-religiösen Bereich

  • jüdische, christliche und islamische Feste, wesentliche Rituale und Symbole

6. Jahrgangsstufe

Gemeinschaftsfeld Familie

  • Bedeutung der Familie

  • Funktion der Familie

  • Verschiedene Familienarten

  • Belastende Situationen in der Familie

  • Rechte und Pflichten von Eltern und Kindern

 

Ich und die anderen

  • Unterschiedliche soziale Beziehungen

  • Bedeutung einer Gruppe

  • Bedürfnisse, Rechte und Pflichten

  • Bedeutung von Solidarität, Menschenwürde, Toleranz und Vernantwortung

  • Grenzen der persönlichen Freiheit

  • Eigene und fremde Wertvorstellungen

  • Außenseiter und Mobbing

  • Vorbilder


Menschenbild und Ethik von Judentum und Christentum

  • zentrale Personen der jüdischen und christlichen Religion: Abraham, Moses, Jesus;

  • jüdische und christliche Überlieferungen: z. B.  Schöpfungsbericht, einzelne biblische Erzählungen

  • Jesu Leben und Lehre in der Überlieferung der Evangelisten

  • Jesu Leiden, Sterben und Auferstehung und deren Bedeutung in der christlichen Tradition

  • ethische Forderungen von Judentum und Christentum und ihre aktuelle Bedeutung

7. Jahrgangsstufe

Erwachsen werden

  • Identität

  • Gruppen und ihre Dynamik

  • Rechte und Pflichten (Jugendschutzgesetze . . .)

  • Methoden der Selbstbeobachtung und Selbsteinschätzung

 

Konflikte regeln

  • Was sind Konflikte?

  • Das Gewissen

  • Rolle und intrapersonale Konflikte; Rollenspiele

  • Lösungsstrategien bei Konflikten

 

Feste feiern

  • Verschiedene Arten von Festen sowie deren Bedeutung

  • Wichtige jüdische, christliche und islamische Feste

 

Weltreligionen: der Islam

  • Wortbedeutungen: Islam, Muslim . . .

  • Das Leben des Mohammed

  • Die fünf Säulen des Islam

  • Der Koran, Sunna und Hadith

  • Sunniten und Schiiten

  • Die Moschee

8. Jahrgangsstufe

Wege zur Sinnfindung im Alltag

Sinn, Sinnkrisen, Sinnsuche, konventionelle Antworten auf die Sinnfrage

  • Die Maslowsche Bedürfnispyramide

  • Existenzphilosophie

  • Entwicklungspsychologie, Adoleszenz

  • Jugendkulturen als Gegenwelt zur Erwachsenenwelt

  • Suchten: Kennzeichen, Ursachen, Arten der Abhängigkeit, Umgang mit Sucht

  • Drogen: Arten, Wirkung und Risiken von Drogen

  • Sekten: Weltanschauungen von Sekten, Vorgehen und Gefahren

  • Esoterik: Determinismus; Orakeltechniken, Carpenter-Effekt

  • Suizid, Todessehnsucht

 

Verantwortung für sich und andere

  • Kennzeichen von Freundschaft und Liebe

  • Sozialen Verantwortung

  • Voraussetzungen für gleichberechtigte Freundschaften und Beziehungen


Umweltethik

  • Begriff Umweltethik; Bereichsethiken

  • Begriff Ökologie; Erde als ökologisches System

  • Veränderung der Erde durch den Einfluss des Menschen anhand aktueller Beispiele; Klimawandel

  • Ökologischer Imperativ

  • Anthropozentrismus, Pathozentrismus, Biozentrismus, Holismus

  • Aktuelle Regelungen zum Natur- und Landschaftsschutz, Naturschutzorganisationen


Ethisches Argumentieren

  • Techniken des Schlussfolgerns (praktischer Syllogismus) und Grundprinzipien rationalen Argumentierens: Folgerichtigkeit, Widerspruchsfreiheit, Wahrheitsverpflichtung; einfache Wahrheitstheorien (z. B. Übereinstimmung von sprachlicher Aussage und Wirklichkeit)

  • Modell einer Entscheidungsfindung (z. B. Problemfeststellung, Situationsanalyse, Alternativen, Normenprüfung, Urteil, Angemessenheitskontrolle) als Basis einer rationalen Handlungsweise

  • Argumentationsfehler; Manipulation

  • Empirischer Wahrheitsbegriff

9. Jahrgangsstufe

Gewissen und Handeln

  • Deutungen des Gewissens und Entstehungstheorien: synderesis und conscientia (Thomas von Aquin), innerer Gerichtshof, Über-Ich und Ich-Ideal (S. Freud)

  • Gewissensirrtum und -missbrauch

  • Gewissenhaftes Handeln

 

Religiöse Sinndeutung des Lebens

  • Hinduismus: Grundgedanken des Hinduismus, der Karma-Samsara-Gedanke und seine Auswirkungen auf die Sinndeutung

  • Buddhismus: Buddhas Lehre von den vier edlen Wahrheiten und dem Mittleren Weg

  • Die Sinnfrage im Vergleich der Weltreligionen


Geschlechterrolle, Partnerschaft, Familie Bedeutung von Sexualität

  • Sexualität als fundamentaler Bestandteil des menschlichen Lebens

  • Geschlechterrollen im Wandel der Zeit

  • Emanzipationsbewegung in neuerer Zeit

  • ­Partnerschaftliche Lebensformen: Ehe, nichteheliche Lebensgemeinschaften, gleichgeschlechtliche Paare

  • ­Sexualität als Ware: Erotik und Sex als Mittel der Werbung


Arbeit

  • Verschiedene Auffassungen von Arbeit heute (Schule, Job, Berufung, Selbstverwirklichung) und von sinnvoller Freizeitgestaltung

  • Wert und Grenzen des Leistungsprinzips (Leistungsbeurteilung, Begabung und Fleiß, Konkurrenz­kampf, Gleich­berechtigung der Frau im Arbeitsleben u. a.)


Friedensethik

  • Philosophische Ansätze der Friedensethik: Domestizierung von Krieg durch Bindung an Recht und Gerechtigkeit (bellum-iustum-Theorie); prinzipielle Verhinderung von Krieg (Gedanken aus Kants Schrift „Zum ewigen Frieden“)

  • ­Der Begriff „heiliger Krieg“ (vgl. dschihad im Islam)

  • ­Bedingungen und Voraussetzungen des Friedens auf den verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen (Einzelner, Gruppe, Staat, internationale Staatengemeinschaft); Pazifismus: absolut und relativ (z. B. Gandhi)

  • ­Friedenserziehung

10. Jahrgangsstufe

Philosophisch-ethische Deutungen des Menschen

Antike

Sophisten

  • Die Sophisten als Wegbereiter der anthropozentrischen Denkweise

  • Protagoras und sein "Homo-Mensura-Satz"

  • Der Relativismus als ethische Grunderkenntnis

  • Sophisten in der Antike und heute

     

Sokrates und seine Schüler

  • Das Leben und Sterben des Sokrates als philosophiegeschichtliche Größe

  • Deontologische und teleologische Positionen

  • Hebammenkunst und Allgemeinbegriffe

  • Platons Höhlengleichnis

  • Die Rolle der Philosophen in Platons idealem Staat und das darin enthaltene Elitedenken

  • Die Grundideen von Platons Tugendlehre

     

Neuzeit

  • Die Idee des Gesellschaftsvertrages im Leviathan von Thomas Hobbes

  • Pädagogik, Gesellschaftsvertrag und "negative Erziehung" bei Rousseau

  • Immanuel Kant als Wegbereiter der Aufklärung: Vernunft und Autonomie

  • Die Durchdringung des gesellschaftlichen Lebens in der Gegenwartsphilosophie

 

Religionsphilosophie und vergleichende Betrachtung der Weltreligionen

  • Die drei Abrahamsreligionen und ihr gemeinsames Menschenbild

  • Das Theodizeeproblem im Kontext religionskritischer Positionen: Lessings Ringparabel, Feuerbachs Projektionsthese, der „tote Gott“ bei Nietzsche

 

Medizinethik

  • Medizinethische Fragestellungen der Gegenwart und damit verbundene Grundbegriffe: Menschenwürde, substantialistischer Personbegriff, qualitativ-aktualistischer Personenbegriff

  • Medizinethische Fragen: Fallstudie mittels Situations-, Ziel- und Mittelanalyse

  • Der hippokratische Eid und das Berufsethos des Ärztestandes

  • Medizinethische Probleme (z.B. Schwangerschaftsabbruch, Sterbehilfe, Organtransplantation, Stammzellforschung etc.)

 

Wirtschaftsethik

  • Arbeit und Beruf im Wandel der Zeit

  • Entfremdete Arbeit bei Karl Marx

  • Arbeits- bzw. Berufsethos in der Gegenwart

  • Adam Smith als Begründer der modernen Volkswirtschaft / freien Marktwirtschaft

  • Fallstudien: Verteilungs- und Verfahrensgerechtigkeit bzw. Leistungs- und Chancengleichheit am Beispiel moderner Betriebe und Unternehmen

  • Problemfelder (z. B. Soziale Gerechtigkeit, Globalisierung, Werbung etc.)

11. und 12. Jahrgangsstufe

11.1 Theorie und Praxis des Handelns

Einführung in die Grundlagen der Ethik

  • Grundbegriffe: Handlung, Moral, Ethik, Werte (Wertekonflikte, Wertewandel), Normen

  • Grundformen ethischen Diskurses: deskriptiv, normativ, metaethisch; naturalistischer Fehlschluss

 

Grundpositionen philosophischer Ethik

  • Philosophisch-ethischer Diskurs bei Platon

  • Tugendethik und Mesoteslehre bei Aristoteles (Nikomachische Ethik, Buch II-IV, VI)

  • Deontologische Ethik (Pflichtethik) bei I. Kant: kategorischer Imperativ und hypothetische Imperative, der moralische Wert von Handlungen, Tugendpflichten

  • Utilitarismus als Beispiel teleologischer Ethik: Grundgedanken des Utilitarismus, Handlungs- und Regelutilitarismus

  • Diskursethik (J. Habermas)

 

Angewandte Ethik

  • Begriff und Struktur der Verantwortung bei H. Jonas

  • Ein aktueller Fall aus der angewandten Ethik (z. B. Umweltethik, Bioethik, Medizinethik, Wirtschaftsethik)

  • Stellungnahmen durch gesellschaftliche Entwicklung eigener Lösungsvorstellungen

 

11. 2 Freiheit und Determination

Psychologie und Soziologie

  • S. Freud (psychischer Apparat, das Unbewusste)

  • ­Sozialpsychologie: Konformität (Acceptance, Compliance) und Autorität

  • Sozialisation, Status, Rolle, Gruppen- und Schichtenzugehörigkeit als Bestimmungsgrößen für menschliches Verhalten

 

Naturwissenschaften: Biologie und Physik

Neurobiologie und die Steuerung des Verhaltens: das grundlegende Experiment von B. Libet; Aussagen der neueren Forschung, philosophische Kritik der Aussagen der Neurobiologie: die Geist-Gehirn-Problematik, Überwindung des mechanistischen Weltbilds durch naturwissenschaftliche Theorien des 20. Jahrhunderts


Philosophie

  • Aristoteles: freiwilliges und unfreiwilliges Handeln

  • ­D. Hume: der kausalbestimmte Wille

  • ­I. Kant: Freiheit als Autonomie des Willens; Freiheit und moralisches Gesetz

  • ­J.-P. Sartre: der Mensch als ein prinzipiell freies Wesen

  • ­Ein neuerer philosophischer Ansatz

 

12.1 Recht und Gerechtigkeit

Grundpositionen

  • Naturrecht und Rechtspositivismus (Geschichte, Leistung, Problematik)

  • ­Gerechtigkeit als Tugend – kommutative und distributive Gerechtigkeit bei Aristoteles

  • Soziale Gerechtigkeit: Gerechtigkeit als Fairness (J. Rawls); Weiterführung durch kommunitaristische

 

Schuld und Strafe

  • Schuldbegriffe: religiös, sittlich, rechtlich

  • ­Strafzwecke: Formen der Prävention; Vergeltung und Sühne; Wiedergutmachung; Resozialisierung

  • ­Strafrechtstheorien: Tat- und Täterstrafrecht; Mischformen im geltenden Recht

  • ­Zielsetzungen des modernen Strafvollzugs

 

Politische Ethik

  • Ethik der Bürgerschaft (Verhältnis von Staat und Bürger)

  • ­Probleme und Perspektiven einer gerechten globalen Friedensordnung Menschenrechte: Entstehung, Problem der universalen Geltung

  • Be­griff der Menschenwürde (I. Kant; Art. 1 GG; z. B. Pico della Mirandola: De dignitate hominis)

 

12.2 Sinnorientierung und Lebensgestaltung

Glücksvorstellungen

  • Aussagen der empirischen Glücksforschung

  • ­Aristoteles: Glück und menschliches Tätigsein; Bedeutung gesellschaftlichen Engagements

  • ­Epikur: Glück und innerer Friede

  • ­Stoa: Tugend und glückseliges Leben


Personale Sinnentscheidungen und Sinnfindung im Spannungsfeld von Ich und Anderen

  • Sinnsetzung als aktiver Prozess (V. E. Frankl)

  • Ich und der Andere: Bedeutung gelingender Kommunikation; der Begriff des Anderen in der Philosophie (E. Levinas)

  • Philosophie der Freundschaft; Rezeption durch zeitgenössische Autoren