Bienvenue auf der Seite der Fachschaft Französisch des Gymnasiums Fürstenried!

An unserer Schule lernen viele Schülerinnen und Schüler Französisch, in der Regel als zweite Fremdsprache. Sie beginnt in der 6. Klasse.

Französisch zu lernen ist aus vielen Gründen eine gute Entscheidung. Frankreich ist ein kontrastreiches, faszinierendes Land, dessen Hauptstadt Paris ein Magnet für Reisende aus der ganzen Welt darstellt. Natürlich bietet auch das frankophone Ausland, z.B. Belgien, die Schweiz und Luxemburg, Québec, viele nord- und westafrikanische Länder sowie eine Vielzahl der karibischen Inseln und Inseln im Indischen Ozean, wunderschöne und spannende Reiseziele. Die Verständigung mit den Menschen in ihrer Landessprache ist eine tolle Erfahrung und oft ein motivierendes Schlüsselerlebnis.

Französisch ist aus dem Lateinischen entstanden und daher sehr eng verwandt mit den anderen romanischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch. Wer bereits eine romanische Sprache beherrscht, wird sich in den anderen „Schwestersprachen“ deutlich schneller zurechtfinden.

Französischkenntnisse sind auch beruflich gesehen wertvoll, denn seit Jahrzehnten ist Frankreich einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Zahlreiche Firmen pflegen enge Kontakte zu unserem Nachbarland und suchen Mitarbeiter*innen, die diese Sprache beherrschen. Englisch ist heute Standard – Französisch eröffnet noch mehr Möglichkeiten im wirtschaftlichen, aber auch im kulturellen und wissenschaftlichen Bereich: Diese Sprache bietet Zugang zu einem der bedeutendsten Arbeits- und Forschungsmärkte Europas.

Französisch ist zudem eine Weltsprache. Es wird von rund 280 Millionen Menschen (davon etwa 80 Millionen Muttersprachler) auf allen Kontinenten in über 50 Ländern gesprochen. Es ist Amtssprache in Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien, Haiti und zahlreichen Ländern in West- und Zentralafrika, während es im arabischsprachigen Nordafrika und in Indochina als Nebensprache weit verbreitet ist. Zudem ist es eine der Amtssprachen der Europäischen Union und eine der sechs Amtssprachen der Vereinten Nationen (UNO) – Arbeitssprache ist neben Englisch hier nur noch Französisch.

Nicht zuletzt ist Frankreich unser Nachbarland, mit dem uns eine lange, zeitweise sehr spannungsreiche Geschichte verbindet. Aus den ehemaligen Feinden sind zwei Nationen geworden, die gemeinsam den Motor der europäischen Einigung bilden und viel tun, um ihre Freundschaft zu vertiefen. Die deutsch-französische Verbundenheit prägt heute Europa.

Aktivitäten

Nachdem unsere Schule über lange Jahre hinweg eine Partnerschule in Südfrankreich hatte, musste dieser Austausch aus personellen Gründen an dem dortigen Lycée aufgegeben werden. Seit zwei Jahren besteht nun glücklicherweise wieder die Möglichkeit für unsere Neuntklässler, an einem Austausch mit Frankreich teilzunehmen, und zwar mit Paris. Auch in diesem Schuljahr werden SchülerInnen aus den 9. Klassen Besuch bekommen von französischen Schülern einer Troisième eines privaten Pariser Collège, um ihnen ein wenig später einen einwöchigen Gegenbesuch abzustatten. Wir freuen uns, dieses Angebot machen zu können, denn es stellt im Leben eines Schülers zweifellos eines der ganz besonderen Erlebnisse dar.

Am Mittwoch, den 17.07.19 haben wir, die damalige Klasse 9a, mit unserer Französischlehrerin Frau Schwarz und mit Frau Marthouret eine Exkursion zum Institut français gemacht. Wir fuhren mit der U3 bis zur Universität und kamen nach einem kurzen Fußmarsch an.

Eine Bibliotheksmitarbeiterin führte uns durch die Bibliothek. Es gab Biographien über französische Autoren, Romane, Kinderbücher sowie aktuelle Zeitungen. Natürlich alles auf Französisch! Dort durfte dann jeder für eine gewisse Zeit etwas lesen.

Nachdem wir mit der Lektüre fertig waren, gingen wir in den großen Garten, um eine Pause zu machen. Danach fuhren wir wieder zur Schule zurück.

Sarah Drees & Sophia Rieder, Klasse 10a, SWZ

„Es gibt keinen Menschen auf Erden, der nicht die immense Tragweite dieses Aktes ermisst, [...] weil dadurch ein Schlussstrich unter eine so lange und blutige Geschichte von Kampf und Auseinandersetzung gezogen wird.“ So kommentierte Charles de Gaulle, der damalige Regierungschef Frankreichs, den wichtigsten Meilenstein der deutsch-französischen Freundschaft, nämlich den berühmten Elysée-Vertrag vom 22. Januar 1963, in dem der Grundstein für eine enge Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland gelegt wurde. Das Ziel: Nie wieder Krieg zwischen den Erbfeinden! Einmal im Jahr, zum Jahrestag der Ratifizierung, erinnern wir uns im Rahmen des Französischunterrichts an die unerwartete und beispiellose Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft. Vom Crêpes-Backen über das Plakate-Erstellen für eine Ausstellung bis hin zu einem vom Institut français organisierten Internetquiz ist an diesem Tag im Januar alles denkbar.

Blockbuster aus Hollywood gehören für viele von uns - Schüler wie Lehrer - zum Alltag. Doch einen Film auf Französisch anzusehen, hat einen ganz eigenen Reiz: man hört und sieht "echte" französische Muttersprachler in ihrer Welt - und kann je nach Film vielleicht schon einiges verstehen. Eine tolle Motivation, Französisch zu lernen! Außerdem bietet die französischsprachige Filmindustrie einige äußerst sehenswerte Filme -  Intouchables (Ziemlich beste Freunde) und Bienvenue chez les Ch'tis (Willkommen bei den Sch'tis) sind nur zwei beliebte Beispiele. Jedes Jahr im Dezember bietet das City Kino in München die Möglichkeit, gemeinsam französischsprachige Filme zu besuchen.

Kinobesuch Les Misérables

Derber Polizistenhumor, Jugendliche in der Pariser banlieue, erschreckende Gewalt, die sich explosionsartig entlädt, und ein Löwenbaby: Den aufwühlenden Film „Les […]

Au revoir les copains et copines!

Mit einem gemeinsamen Abschiedsbrunch in der Mensa endete heute, am Freitag, den 7. Februar 2020 der Besuch unserer französischen Austauschpartner […]

Unterricht

Neben den schriftlichen Arbeitsformen haben die kommunikativen Kompetenzen einen hohen Stellenwert. Auch in Studium und Beruf ist die Fähigkeit, mit französischsprachigen Gesprächspartnern zusammenzuarbeiten zu können, ein enormes Plus. Deshalb ist uns die Förderung des Hörverstehens und des mündlichen Ausdrucks im Unterricht ein besonderes Anliegen. In den Jahrgangsstufen 9 und 11 (2. Halbjahr) wird daher eine Schulaufgabe bzw. eine Klausur in mündlicher Form abgehalten. Diese beinhalten jeweils einen monologischen Teil und einen Dialog, in dem die Schülerinnen und Schüler spontan auf die Äußerungen ihres Gesprächspartners reagieren sollen.

Am Gymnasium Fürstenried werden die folgenden Lehrwerke benutzt:

  • Französisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 6: Découvertes (Ausgabe Bayern), Klett Verlag, Band 1 bis 5
  • Französisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 8: Le Cours intensif, Klett Verlag, Band 1 bis 3
  • Oberstufe: Parcours Plus, Nouvelle édition, Cornelsen Verlag
Informationen zu den in der Oberstufe zugelassenen Wörterbücher gibt es hier.

Oberstufe

Informationen dazu gibt es hier.

Regelmäßig werden auch im Fach Französisch W-Seminare (wissenschaftspropädeutisches Arbeiten) und P-Seminare (projektorientiertes Arbeiten) angeboten. Beispiele hierfür sind:

  • P-Seminar „Organisation und Durchführung einer Studienfahrt in die Provence“
  • W-Seminar „Französische Märchen“

Wettbewerbe und Zertifikate

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit mit 15.000 anderen Kindern und Jugendlichen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen. In der Kategorie TEAM SCHULE kreieren die Teilnehmer gemeinsam einen fremdsprachigen Film, ein Spiel oder ein Theaterstück. In der Kategorie SOLO haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10 die Möglichkeit, allein kreativ zu werden. Neben einer Präsentation der Beiträge beim Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen gibt es natürlich zahlreiche Preise zu gewinnen. Weitere Informationen gibt es hier.

In jedem Jahr haben interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das französische Sprachdiplom DELF (Diplôme d’études en langue française) zu erwerben. DELF ist ein staatliches, vom französischen Bildungsministerium vergebenes Diplom zur Bescheinigung der Kenntnisse in Französisch als Fremdsprache. Dieses Zertifikat wird international anerkannt, was beispielsweise für spätere Auslandssemester in frankophonen Ländern wertvoll sein kann. Zudem stellt es sicher einen Pluspunkt im Lebenslauf dar. In einem DELF-Wahlkurs wird die Prüfung, die im April stattfindet, in Gruppen- und Partnerarbeit vorbereitet, begleitet von der individuellen Vorbereitung der Teilnehmer. Mit verschiedenen Aktivitäten (z.B. einer Exkursion zum Institut Français oder einem Kinobesuch) gibt der Wahlkurs auch einen Einblick in das frankophone Leben in München. Erfolgreiche Teilnehmer bekommen eine in Paris ausgestellte Urkunde und unter ihnen werden außerdem attraktive Preise verlost. Für Rückfragen steht Frau Marthouret gerne zur Verfügung! Genauere Informationen zum Diplom gibt es hier.

Französisch

Generic selectors
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche nach einem Titel
Suche nach einem Inhalt
Suche nach einem Beitrag
Suche nach einer Seite
Filter by Categories
Aktuelles
Berufsorientierung
Biologie
Burkina Faso
Einladung
Elternbeirat
Englisch
Ethik
Exkursion / Schulfahrt
Förderverein
Französisch
Geographie
Italienisch
Latein
Musical
musik
P-Geo
Physik
Religion
Schüleraustausch
Sport
Theater
Umweltbildung
Wichtiges
Wirtschaft