GYMNASIUM FÜRSTENRIED
Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

An dieser Stelle finden Sie ein paar Informationen zum jüngsten Fach an Bayerns Gymnasien. Nicht nur Computer und Internet, Modellierung und Programmierung sondern auch andere informationsverarbeitende Prozesse und weitere Fragestellungen wie Datensicherheit und Datenschutz sind mittlerweile Bestandteil unseres Alltags geworden. Es war überfällig, dass Informatik als eigenständiges Pflichtfach in den Fächerkanon allgemein bildender Schulen aufzunehmen.

Was ist die Intention des neuen Faches Informatik?

Das ISB (Staatsinstitut für Schule und Bildung) schreibt folgendermaßen:

„Im Fach Informatik soll es darum gehen, den Schülern auf altersgemäße Art fundierte Einblicke in die Hintergründe und Zusammenhänge der Informationsverarbeitung zu geben. Es soll ein systematisches Basiswissen über die Funktionsweise, die Struktur, die Möglichkeiten und auch Grenzen von IT-Systemen vermittelt werden. Allgemeiner Konsens besteht darin, dass ein ‚Computerführerschein’ etwa im Sinne einer Schulung von Bedienerfertigkeiten bei Standardsoftware oder ein ‚Surfschein für das Internet’ oder auch ein reiner Programmierkurs dem Anspruch vertiefter gymnasialer Bildung nicht gerecht werden.“

Fakt ist, dass die fast alle Schüler in der Lage sein sollten analytisch, problemlösend und strukturiert zu denken. Hier wird der neue Informatikunterricht maßgebend und wegweisend sein.

In welchen Klassen wird Informatik unterrichtet?

Folgende Übersicht zeigt, wie viele Stunden Informatik jeweils in welcher Jahrgangsstufe pro Woche unterrichtet werden:

 

Klassenstufe5 6 78910Q11/Q12
naturwissenschaftlicher Zweig

sprachlicher Zweig
1*

1*


1*
2


2


 1



 3

 

*integriert in das Fach „Natur und Technik“

 

Am Gymnasium Fürstenried eingeführte Schulbücher
6./7. KlasseIkarus Natur und Technik - Informatik 6./7.
Oldenbourg Schulbuchverlag
9. KlasseInformatik 2 - Tabellenkalkulationssysteme, Datenbanken
Klett Verlag
10. KlasseInformatik 3 - Algorithmen, Objektorientierte Programmierung, Zustandsmodellierung
Klett Verlag
Q11Informatik 4 - Rekursive Datenstrukturen, Softwaretechnik
Klett Verlag
Q12Informatik 5 - Formale Sprachen, Kommunikation und Synchronisation von Prozessen, Funktionsweisen eines Rechners, Grenzen der Berechenbarkeit
Klett Verlag
Ansprechpartner / Lehrkräfte

Dr. Matthias Spohrer  (Fachbetreuer)

Christine Klee

Katharina Reiser-Schaaf

Sabine Bayer (Unterstufe)

Andreas Fischer (Unterstufe und Homepage)

Christel Hauger (Unterstufe)

Thomas Reichel (Unterstufe)

Was sind die Lehr- / Lerninhalte?

Im Mittelpunkt des Informatikunterrichts steht die Information und die Darstellung, Verarbeitung, Übermittlung und Interpretation von Informationen, insbesondere mithilfe der Modellierung. Wichtig ist, dass ein produktunabhängiges Denkmodell geschaffen wird, so dass die Schüler beispielsweise jedes beliebige Textverarbeitungsprogramm verstehen lernen, anstatt eine „Bedienungsanleitung“ eines speziellen Produktes vorgelegt zu bekommen. Die genauen Lehrplaninhalte zur Informatik können Sie im Internet unter http://www.isb-gym8-lehrplan.de nachlesen.

Welche Hard- und Software wird benötigt?

Für den Informatikunterricht muss keine Software gekauft werden und auch die Rechnerausstattung spielt keine Rolle, nur ein USB-Stick zum Datenaustausch wird benötigt.

Hier finden Sie einen Überblick über die verwendeten Werkzeuge.