GYMNASIUM FÜRSTENRIED
Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

Das Fach Sozialkunde dient als Leitfach der politischen Bildung am Gymnasium, das den Menschen in der Gesellschaft in den Mittelpunkt ihres Interesses stellt. Infolgedessen leistet das Fach Sozialkunde einen entscheidenden Beitrag dabei, die Schülerinnen und Schüler "auf der Grundlage des Menschenbildes und der Demokratie zu eigenverantwortlichem Handeln, [zu] Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft" [1] zu erziehen sowie für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts [2] zu sensibilisieren.

So sollen den Schülerinnen und Schülern vor diesem Hintergrund in der 10. Jahrgangsstufe
- die Grundlagen des politischen Systems Deutschlands vermittelt
- die Mitwirkungsmöglichkeiten in einer demokratischen Gesellschaft aufgezeigt
- die Herausforderungen für die deutsche Demokratie beleuchtet
- und ihnen anhand der Arbeit mit dem Grundgesetz die deutschen Grundrechte und Staatsprinzipien nähergebracht werden.

Für den oben exemplarisch ausgewählten, eingängigen und anschaulichen Stoff der 10. Jahrgangsstufe – das erste Jahr, in dem Sozialkunde unterrichtet wird – stehen der Lehrkraft allerdings nur 45 Minuten zur Verfügung – pro Woche. Natürlich soll gleichzeitig noch ein breiter Raum für Diskussionen gewährt werden, um den Jugendlichen bewusst zu machen, dass Dialog, Konsenssuche und Kompromissbereitschaft den Boden für eine funktionierende Demokratie bilden. Gruppenarbeit, Projektarbeit, schülerzentrierte Methoden müssen dabei als Herangehensweisen an die didaktische Aufbereitung der Lerninhalte selbstverständlich sein. Des Weiteren muss Sozialkundeunterricht dem Anspruch der Aktualität genügen, d.h. ein Unterricht aus der Schublade führt sich von selbst ad absurdum, zumal er außerdem das Interesse der Schüler am politischen und gesellschaftlichen Geschehen wohl im Keim ersticken dürfte.

Wenngleich diese Rahmenbedingungen nicht unbedingt die günstigsten sind, die Anforderungen an den Unterricht dagegen immens erscheinen, sollen und dürfen die genannten Aspekte nicht als Klage verstanden werden, vielmehr handelt es sich um unsere eigenen Ansprüche, die wir als Sozialkundelehrer am Gymnasium Fürstenried an uns selbst stellen. Und die Erfahrung zeigt: Guter Sozialkundeunterricht ist auch bei einer Wochenstunde möglich – und er wird, das ist stetig zu erleben, von den Schülern entsprechend honoriert, was sich nicht nur an dem Zuspruch zeigt, den das Fach in der Qualifikationsphase hat.

 

[1] http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26394, aufgerufen am 25.02.2013.

[2] http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26394, aufgerufen am 25.02.2013.

[3] https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gulf_War_Photobox.jpg (Quelle: Gemeinfreies Bild)

[4] Bild lizenziert unter Creative Commons Lizenz 3.0