Sommerkonzert am Gymnasium Fürstenried

Endlich mal wieder ein Sommerkonzert! So dachten sicherlich viele der Zuschauer*innen, die sich am Donnerstag, dem 24. Juni 2022, in der Aula unserer Schule eingefunden hatten, um den Klängen der Musikgruppen zu lauschen. Das letzte Konzert dieser Art lag nun immerhin mehr als zwei Jahre zurück. Gerade den Musiker*innen hatte die Corona-Zeit einiges abverlangt, lebt doch die Mitwirkung in einem Chor- oder Instrumentalensemble von dem gemeinsamen Musizieren mit anderen. Digitale Formate, Videokonferenzen, Onlineunterricht und aufgezeichnete Grußbotschaften konnten nur ein sehr bedingter Ersatz für dieses Gemeinschaftserlebnis sein. Um so mehr war es unserem Schulleiter, Herrn Küst, nun eine Freude, die zahlreichen Mitwirkenden wieder auf der großen Bühne unserer Aula begrüßen zu können.

Insgesamt war das fast zwei-stündige Konzertprogramm von einer großen Vielfalt geprägt.

Den Beginn des Konzertes bildete der Unterstufenchor unter der Leitung von Gerhard Krämer mit dem hebräischen Liebeslied „Dodi Li“ und „Adiemus“ von Karl Jenkins. Louis Beach, Schüler der fünften Jahrgangsstufe, der zusammen mit dem Unterstufenchor und der Schulband einen peppigen Rap aufführte, versetzte abschließend das Publikum in Begeisterung.

Im Anschluss überzeugten zahlreiche solistische Beiträge unserer jungen Musiker*innen. Einige von ihnen hatten in diesem Jahr sehr erfolgreich bei „Jugend musiziert“ teilgenommen, und so konnte das Publikum den Harfenklängen von Lina Schwalm, dem „Spaßvogel“, gespielt von Anastasia Zivkov auf der Querflöte und der Sonatine von Georg Kirkor, interpretiert von Felix Liu, lauschen.  Peer Lück und Ada Cierpisz (Klarinette und Klavier) entzückten das Publikum mit einem Fantasiestück von Nils Gade und zum Abschluss erklang eine ganze Suite von Bialas auf zwei Hackbrettern von Luise Stieber und Nina Cierpisz.

Das daran anschließende Streicher- und Blockflötenensemble unter der Leitung von Claudia Hill erfreute die Zuhörer mit dem traditionellen Stück „French Folk Tune“. Die erste Konzerthälfte wurde nun mit dem Auftritt des Orchesters, geleitet von Claudia Hill, abgerundet. In dem jazzigen Stück „Gospel John“ überzeugte Jakob Wiedemann mit einem spritzigen Saxofon-Solo. Nach dem einfühlsam gespielten Stück „Shallow“ wurde das begeisterte Publikum mit „Thriller“ von Michael Jackson in die Pause geschickt. 

Den Auftakt des zweiten Teils des Konzertabends bildete zunächst Maximilian Mai (Klarinette), der zusammen mit seiner Schwester Arabella Mai (Klavier) den 3. Satz der Sonate in Es-Dur von Mendelssohn Bartholdy vortrug. Empfindsam von Sandra Saralidze und Johannes Zehentmair gesungen, erklangen anschließend Werke von Händel und Mozart. Nun hatte der große Chor unter der Leitung von Gerhard Krämer mit Musik des 19. Jahrhunderts seinen großen Auftritt. Neben zwei bekannten Volksliedern erfreute das „Zigeunerleben“ von Robert Schumann das Publikum.

Nach „Stone Cold“ von Alice Smagorinski-Svirgun (Gesang) und Andreas Sauerwein (Klavier) boten zahlreiche Stücke von „I will survive“ über „Mad World“ bis zu „Fame“ vom großen gemischten Chor, der Schulband und dem P-Seminar Musiktheater einen Ausblick auf das Musical „Carmen“, das in der auf das Sommerkonzert folgenden Woche zur Aufführung kommen sollte. Mit den kraftvollen Klängen von „It´s raining men“ wurde das Publikum in den lauen Sommerabend entlassen.

Wir danken allen Mitwirkenden und Besuchern für diesen gelungenen Abend!

Claudia Hill

Generic selectors
Nur exakte Übereinstimmungen
Suche nach einem Titel
Suche nach einem Inhalt
Post Type Selectors
Filter by Categories
Aktuelles
Berufsorientierung
Biologie
BNE
Bunkerbienen
Burkina Faso
Einladung
Elternbeirat
Englisch
Ethik
Exkursion / Schulfahrt
Förderverein
Französisch
Geographie
Geschichte-Sozi
Italienisch
Italienisch_Austausch
Latein
MS Teams
Musical
musik
P-Geo
Physik
Religion
Schüleraustausch
SMV
Sport
Theater
Umweltbildung
Veranstaltung
Wirtschaft